Georg Merten : Traueranzeige

Veröffentlicht am 31.März 2018

Nicht trauern wollen wir,
dass wir ihn verloren haben,
sondern dankbar sein,
dass wir ihn gehabt haben.
Die Liebe hört nimmer auf.

Botschafter a. D.

Georg Merten
* 23. Juli 1941

† 25. März 2018

Potsdam-Babelsberg

Köln

Wir nehmen Abschied.
Ada Merten
Angelika und Erik Friedrich mit Helena und Max-Leo
Dr. Christoph Merten und Gabriele Schwietering
Hannelore Helming
Brigitte und Piere Cuenat
Michael Merten und Dagmar Merten-Putnaerglis
Dr. Hannes Merten und Monika Merten
Ada Merten c/o Leo Kuckelkorn Bestattungen, Rolandstraße 1, 50677 Köln
Die Trauerfeier mit anschließender Beerdigung findet am Mittwoch, den
4. April 2018 um 14.30 Uhr in der Trauerhalle des Friedhofs Melaten,
Eingang Piusstraße, statt.

Ehrungen und Nachrichten

  • 09-04-2018
    Der Tod von Georg hat mich sehr erschüttert. Viele Erinnerungen sind wieder wach geworden - aus unserer Studienzeit in Frankfurt + Berlin. Elke Strauch-​Sindemann Pentling
  • Liebe Frau Merten,

    der Bericht vom Tod ihres Mannes wurde an die Adresse meiner Eltern (Lucas und Kathi Flick-Hagspiel) geschickt. Als älterster Sohn der Familie möchte ich zu diesem Verlust kondolieren. Leider leben meine Eltern nicht mehr. Meine Mutter starb im Dezember 2011 im Alter von 85 und mein Vater im November 2014 im Alter von 93. Der Name Merten wurde bei uns zu Hause in Verbindung mit Potsdam öfters genannt. Die Eltern meiner Mutter und Eltern ihres Mannes waren schon befreundet und so auch einige Kinder der Hagspiel und Merten Familie. Ich werde ihnen einen längeren Bericht schicken zur Adresse der Bestattung, weil ich ihre leider nicht habe. Für jetzt alles Gute. Einen lieben Gruss aus Holland. Andreas Flick

    Flick
    09-04-2018
  • 05-04-2018
    Liebe Åda Gestern Abend aus Schweden zurückgekehr​t nehmen wir schockiert vom Tode Georgs Kenntnis. Wir haben an die viele schöne Stunden mit Euch in der Wohnung Schlüterstra​ße gedacht. In großer Trauer, Rüdiger und Siggi
  • 02-04-2018
    Immer mehr finden wir keine Worte. Moni und Leo
Zurück