Der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) gibt
den Tod seines ehemaligen langjährigen Vize-Präsidenten

Herrn Diplom-Volkswirt
Manfred Adrian
bekannt, der am 4. Januar 2018 im Alter von
83 Jahren in Wilhelmshaven verstorben ist.
Manfred Adrian hat in seiner Funktion als Vorsitzender des
Sozialpolitischen Ausschusses und Verhandlungsführer
Tarifgeschichte für die deutsche Druckindustrie geschrieben. In oft schwierigen Verhandlungen hat er es stets vorbildlich verstanden, die wirtschaftlichen Notwendigkeiten
und Interessen der Betriebe ebenso im Blick zu haben wie
die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und
die sozialen Rahmenbedingungen in den Betrieben.
Er gehört in die lange Reihe pflichtbewusster mittelständischer Unternehmer, denen die Bedeutung und Wechselwirkung von freiem Unternehmertum und sozialer Verantwortung, von Tarifautonomie und Sozialpartnerschaft
aus seiner beruflichen Tätigkeit und seinem gesellschaftspolitischen Verständnis heraus stets bewusst waren. Seine
herausragenden Leistungen wurden durch die Verleihung
des Rudolf-Ullstein-Ringes, der höchsten Auszeichnung der
Druckindustrie, gewürdigt.
Die Druck- und Medienindustrie und ihre Verbandsorganisation verneigen sich vor dieser eindrucksvollen Persönlichkeit, der sie viel zu verdanken haben.

Für das Präsidium

Für die Mitarbeiter des bvdm

Wolfgang Poppen

Dr. Paul Albert Deimel

Präsident

Hauptgeschäftsführer

Sönke Boyens

Vizepräsident

Zurück