Nachruf
Am 14. Dezember 2017 verstarb im Alter von 88 Jahren

Herr Franz Jürgen Staab
Ministerialdirigent a. D.
Träger des Verdienstkreuzes 1. Klasse
des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
Herr Staab hat sich während seines gesamten beruflichen Lebensweges mit
gesamtdeutschen Fragen befasst und war durch seine Tätigkeit maßgeblich an
der deutschen Wiedervereinigung beteiligt.
Nach zwanzigjähriger Tätigkeit im damaligen Bundesministerium für
gesamtdeutsche Fragen leitete er von Juli 1981 bis Ende September 1989 die
Rechtsabteilung der „Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland
bei der DDR“ in Ost-Berlin und übte die Funktion des stellvertretenden Leiters
aus. Nach einer Beratungstätigkeit beim Ministerpräsidenten des neuen
Landes Mecklenburg-Vorpommern kam Herr Staab im Januar 1991 zum
Bundesministerium des Innern, dem er als Unterabteilungsleiter bis zu seinem
Eintritt in den Ruhestand am 30. Juni 1994 angehörte.
Herr Staab war eine sehr geschätzte Persönlichkeit, der auf beiden Seiten der
innerdeutschen Grenze hohes Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht
wurde.
Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren. Seinen
Angehörigen gehört unser tief empfundenes Mitgefühl.
Der Bundesminister des Innern
Dr. Thomas de Maizière

Die Vorsitzende des Personalrats
Bettina Auerbach

Zurück