Helmuth Möhwald : Unternehmensnachruf

Veröffentlicht am 9.April 2018

Am 27. März 2018 verstarb im Alter von 72 Jahren

Professor Dr. Dr. h.c.

Helmuth Möhwald
Emeritiertes Wissenschaftliches Mitglied des
Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam-Golm.
Die Max-Planck-Gesellschaft verliert mit Helmuth Möhwald einen der führenden Physiker sowie
Physikochemiker. Er gehörte zu den Gründungsdirektoren des Max-Planck-Instituts für Kolloidund Grenzflächenforschung und hat dieses Institut und seine Abteilung „Grenzflächen“ bis zu
seiner Pensionierung im Jahr 2014 mit großem Einsatz und wissenschaftlicher Schaffensfreude
geleitet. Seine Forschung reichte von Studien der Anordnung von Molekülen in Monoschichten an
flüssigen Grenzflächen, über den Aufbau organisierter organischer Schichten und deren Funktion
bis hin zur Herstellung von funktionellen Mikrokapseln. Auf all diesen Gebieten konnte Helmuth
Möhwald grundlegende und richtungsweisende Fortschritte erzielen.
Für seine exzellenten Forschungsarbeiten sowie sein herausragendes Engagement um die
Förderung der internationalen Zusammenarbeit wurde Helmuth Möhwald vielfach ausgezeichnet. Zudem hat er sich durch seinen steten und engagierten Einsatz in zahlreichen Ämtern
in verschiedenen internationalen Organisationen wie auch in der Wissenschaftspolitik große
Anerkennung und Wertschätzung erworben.
Die Max-Planck-Gesellschaft nimmt in Dankbarkeit Abschied von Helmuth Möhwald und wird ihm
ein ehrendes Andenken bewahren.
Martin Stratmann
Präsident der Max-Planck-Gesellschaft
zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Zurück